Modulare Qualifizierung digitaler Kompetenzen

Die Nutzung von Smartphones, Tablets usw. sind in vielen Haushalten mittlerweile Standard.Diesem Wandel unterliegt auch zunehmend die Arbeitswelt. Wichtig sind hierbei vor allem digitale Kompetenzen der Mitarbeiter, d. h. das Verständnis für die Nutzung und den Umgang mit entsprechender Hard- und Software.

Lernziele dieser modularen Qualifizierung sind die Aneignung digitaler Grundkompetenzen, die Orientierung aktueller Möglichkeiten auf dem digitalen Arbeitsmarkt und die Anwendung der eingesetzten Medien. 

Modul 1 – Grundlagen der Digitalisierung 120 UE

  •  Kompetenzfeststellung digitale Kompetenzen
  •  Grundbegriffe moderner Arbeitswelten
  •  Grundlagen Anwendung Internet social media, Cloud-Dienste usw.
  •  Grundlagen der Erneuerung der Arbeitswelt
  •  Hard- und Softwarelösungen für Industrie 4.0
  •  Besichtigung veränderter Arbeitswelten

 

Modul 2 – Aufbaumodul Medienkompetenz und Datenmanagement 120 UE


Vermittlung von Grundwissen über:

  •  Basiswissen Datenmanagement
  •  Praktische Anwendung von PC-Grundkenntnissen
  •  Umgang mit E-Mailprogrammen inkl. Vernetzung
  •  Nutzung der verschiedenen Endgeräte wie z.B. Smartphone, Laptop, Tablet


Termine auf Anfrage, Montag bis Freitag von 7.30 bis 14.45 Uhr


Förderberechtigte erhalten einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS).
 

PDF Drucken

bsw