Aktuelles vom bsw Riesa / Landkreis Meißen

Mit unseren News wollen wir vom bsw Riesa im Landkreis Meißen eine Plattform bieten, um aktuelle Trends und Geschehnisse rund um den Themenbereich Arbeitswelt 4.0 aufzuzeigen. Mit unseren Angeboten, Beratungen und Weiterbildungen wollen wir ganz nah am Geschehen der regionalen Unternehmen sein und Lösungen bieten, wo andere noch fragen.

Wir wollen Ihnen hier Antworten zu den aktuellen Fragen der veränderten Arbeitswelten bereitstellen und über unsere Bildungsangebote und Informationsveranstaltungen in Riesa und Fachtagungen am Hauptstandort des bsw Sachsen in Dresden und darüber hinaus informieren.

Damit Ihre wirtschaftlichen Möglichkeiten weiter wachsen können, bieten wir Ihnen Informationen, Beratungen und Weiterbildungen an, um den neuen Arbeitsformen und Arbeitsbedingungen Rechnung zu tragen.

 

 

17. Mai 2022: Personalleiterforum – Frühbucherrabatt sichern

Am 17. Mai 2022 sind wieder Sachsens Personalverantwortliche zum bsw-Personalleiterforum eingeladen.

In diesem Jahr steht das Personalleiterforum unter dem Titel: Personalarbeit zwischen alten Rollen und sozialen Kompetenzen im digitalen Wandel. Die Teilnehmer können sich wieder auf ein interessantes Tagungsprogramm mit aktuellen Workshops freuen.

Man kann es schon fast als Dauerbrenner bezeichnen – das alljährlich stattfindende bsw-Personalleiterforum. Regelmäßig nutzen fast 60 sächsische Personalverantwortliche diese Plattform für Austausch, Diskussion und Wissenszuwachs zu aktuellen Themen.

In diesem Jahr wird Prof. Dr. Olesch der Veranstaltung den Impuls "Zukünftige Herausforderungen an das HR-Management – mehr visionäres Denken und strategisches Handeln" geben.
Prof. Dr. Olesch hat in einem internationalen Unternehmen jahrzehntelange Erfahrungen als Geschäftsführer für Human Relation gesammelt. Er wurde mehrmals von den Zeitschriften "Personalmagazin" und "Markt und Technik" als Personalmanager des Jahres gekürt.

Die sich anschließenden Workshops laden die Teilnehmer zu regen Diskussionen ein und werden neue Ideen für die Personalarbeit hervorbringen:

  • HR-Management als entscheidender Steurer des Unternehmens
  • Digitalisierung HR – Quo vadis?
  • Vom Wissensgewinn zum Wissensverlust
  • Arbeitsrecht und flexible Personalarbeit
  • Führung und soziale Kompetenzen im digitalen Wandel

Das Personalleiterforum findet am Dienstag, dem 17. Mai 2022 von 9.00 bis 16.00 Uhr im Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft in Dresden-Altfranken statt.

Bitte leiten Sie Ihren Firmenkunden den Veranstaltungshinweis weiter. Und machen Sie Ihre Kunden auch auf den Frühbuchervorteil, bei Anmeldung bis zum 28. Februar 2022, aufmerksam.

Das Personalleiterforum ist von Anfang bis heute eine Präsenzveranstaltung, die vom persönlichen Austausch lebt. In 1994 ging die Fachtagung aus dem Förderprojekt "Bildungsmanagement" hervor und wird seitdem von Uwe Brandstätter moderiert. Die organisatorische Leitung haben die Mitarbeiter des Bereiches Training & Seminare Chemnitz der bsw – Beratung, Service & Weiterbildung GmbH.

Den Veranstaltungsflyer inkl. Tagungsprogramm finden Sie hier zum Download.  PDF

- Aktionstag Ausbildung -

Am 12. April 2022 fand an verschiedenen bsw-Standorten der bsw-Aktionstag Ausbildung statt. Nahezu 100 Gespräche fanden zwischen Schulabsolventen und Unternehmen statt, die noch ab Sommer 2022 Ausbildungsplätze besetzen möchten. Das Resümee der Standorte fällt unterschiedlich aus, da es an interessierten Schülern fehlte.

An den Standorten Dresden, Riesa, Pirna und Reichenbach wurde die Veranstaltung durchgeführt.

Kathleen Hentschel, BZ-Leiterin in Riesa, schätzte den Tag wie folgt ein: "Angemeldet waren 24 Schüler, wovon leider fünf nicht gekommen sind. Die anderen 19 haben insgesamt 43 Gespräche geführt haben. Die Schüler waren teilweise sehr aufgeregt und kamen dann doch mit einem Lächeln aus den Gesprächen."

O-Töne der Unternehmen aus Riesa:

Discounter-Norma:  "Es gab Schüler, welche ich hier kennen gelernt habe, die hätte ich nur anhand der mir zugesandt Bewerbungsunterlagen nie zu einem Gespräch gebeten. Da war ich jetzt sehr überrascht."

Hotel Spanischer Hof:  "In der kurzen Zeit haben wir viele Gespräche geführt, außerhalb unseres Hotels und dies war sehr effektiv und gewinnbringend. Es wurden bereits zwei Praktika vereinbart und ggf. ergeben sich daraus Ausbildungen."

PTFE Nünchritz: "Zwei Schüler kommen auf jeden Fall in die engere Wahl und es wurden Praktika vereinbart."

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für ihren großartigen Einsatz sowie für die Kraft und Energie, die sie für diese Aktion eingesetzt haben! 

 

 

 

 

 

"Abwarten ist keine Option"

Das diesjährige Ausbilderforum fand am 7. Oktober 2021 unter dem Thema „Ausbildung reloaded! Zwischen Beziehungsarbeit und Digitalisierung“ im bsw statt. Etwa 45 Ausbilder und Ausbildungsverantwortliche aus ganz Sachsen sind der Veranstaltungseinladung nach Dresden gefolgt.

 

„Abwarten ist keine Option!“, so lautete die Zusammenfassung unseres Impulsgebers Stefan Kessel, Medienpädagoge und bsw-Mitarbeiter im Projekt "Hochvolt".  Im Mittelpunkt seiner Ausführungen stand das veränderte Lernverhalten der Jugendlichen, das stark durch die Digitalisierung geprägt ist. Er stellte aktuelle E-Learning-Methoden vor, angefangen vom Lernvideo über den Podcast bis hin zu MOCC (Massive Open Online Course).

Die aktuelle Azubigeneration ist mit diesen Methoden aufgewachsen. Dem gegenüber steht häufig eine Ausbildergeneration, die bei der Vermittlung von Fachinhalten häufig auf die klassischen Lehrmethoden zurückgreift. Dass dabei ein Spannungsfeld zwischen Azubi und Ausbilder entstehen kann, liegt auf der Hand. Ausbildende sind gut beraten, wenn sie sich in die digitalen Lehrmethoden einarbeiten und die Digitalisierung nicht „auszusitzen“. So können sie ihre Azubis weiterhin motivieren und erfolgreich zum Abschluss führen.

Abschluß und Höhepunkt des Impulsvortrages "Ausbilder 4.0 – Idol der Digitalisierung" bildete eine digitale Lernkontrolle in Form eines Quizz. Die Teilnehmenden konnten so in die Rolle eines heutigen Azubis springen.

Eine Unterstützung, um sich in die digitalen Lehrmethoden auszuarbeiten, gibt das bundesweite Netzwerk Q.4 „Ausbilden im digitalen Wandel“. Interessierte Ausbilder in Sachsen sind dazu willkommen, siehe auch https://netzwerkq40.de/de/partner/sachsen/

Die Erfolgsgeschichte geht weiter - „Brücken für Alleinerziehende“

Das Projekt „Brücken für Alleinerziehende“ freut sich über eine weitere erfolgreiche Integration einer Teilnehmerin in den Arbeitsmarkt.

Das Projekt „Brücken für Alleinerziehende“ des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft gGmbH in Riesa, gefördert von der Fachkräfteallianz des Landkreises Meißen und der SAB, bietet alleinerziehenden Müttern und Vätern vielfältige Unterstützungsangebote, um den (Wieder-) Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen. Die Hilfen reichen von Einzel- und Gruppencoachings, Motivations- und Beratungsgesprächen bis hin zu informativen Workshops zum Beispiel zu den Themen Zeitplanung, Bewerbung oder Work-Life-Balance.

Nach der Lockdown-Phase gelang es den Mitarbeiterinnen des Projektes, mehrere Alleinerziehende erfolgreich in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu integrieren. Die Teilnehmerin Frau Holz begann im Juni eine Qualifizierung als Betreuungskraft beim TÜV Rheinland. Nach einem sehr guten Abschluss der Weiterbildung nahm Sie nun Ende August die angebotene Stelle als Alltagsbegleiterin im Pflege – und Betreuungszentrum Riesa auf. Freudestrahlend sagte Frau Holz: “Ich freue mich sehr nach der langen Phase zu Hause, wieder ins Berufsleben zu starten und etwas dazu lernen zu können“.

Dieser Erfolg bestätigt unser zukunftweisendes Konzept in Bezug auf die alleinerziehenden Mütter und Väter und ihre Kompetenzen, auch im Hinblick auf Unternehmen, die auf das große ungenutzte Arbeitskräftepotenzial zugreifen können.

Sie sind alleinerziehend und wünschen sich Unterstützung bei der Arbeitssuche im Landkreis Meißen? Dann sind Sie im Projekt „Brücken für Alleinerziehende“ herzlich willkommen.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter 03525 514 00 25 oder per E-Mail unter bruecken@bsw-mail.de.

Suchen Sie in Ihrem Unternehmen Fachkräfte oder Quereinsteiger und wollen Alleinerziehenden eine berufliche Perspektive ermöglichen?

Dann melden Sie sich gern bei uns, um weitere Informationen zu erhalten.

 

REWE Team Challenge- Dabei sein ist alles!

Am 1. und 2. September fand in Dresden die Team Challenge statt. An dem Lauf nahmen 652 Teams vorwiegend aus Dresden und dem Umland teil, auch unsere Kollegen aus Riesa bildeten ein Team und liefen gegen die Zeit.

Endlich, nach einer längeren Unterbrechnung, beteiligte sich wieder ein bsw-Team an der REWE Team Challenge, und erreichte einen guten Platz im Mittelfeld.

Unter den insgesamt 11.097 Läuferinnen und Läufer waren auch die Riesaer Kollegen Anja Wollek und Beate Wendt sowie Klaus-Dieter Heidrich und Christoph Paetzold. Gemeinsam liefen sie fünf Kilometer durch die Innenstadt von Dresden, um wenig später mit einem gigantischen Glücksgefühl im Rudolf-Harbig-Stadion einzulaufen!

Super gemacht – Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

bsw-Infoveranstaltungen gehen in die nächste Runde

Nach einer kurzen Pause gehen unsere bsw-Informationsveranstaltungen zu Fördermöglichkeiten von Qualifizierungen MIT oder OHNE Kurzarbeit weiter. 

Qualifizierungschancengesetz (QCG) – Arbeit-von-Morgen-Gesetz – Beschäftigungssicherungsgesetz (BeschSiG)

Behalten Sie noch den Überblick bei dieser Vielfalt an Förderinstrumenten und Förderbedingungen?  Wie geht es Ihren Personalverantwortlichen? Wissen Sie von Fördertöpfen und wie man diese "anzapfen" kann, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen etc.?

Einer weiß es auf jeden Fall ganz genau und wie kein anderer im bsw – Patrick Millies, Leiter Entwicklung und Qualitätsmanagement im bsw. Er kennt die Förderquoten und die erforderlichen Voraussetzungen,  die Unternehmen erfüllen und welchen Anforderungen die Qualifizierungsangebote genügen müssen. 

Gehört Ihr Unternehmen auch zu denen,

  • die zwar qualifizieren möchten, jedoch keine finanziellen Mittel dafür einsetzen können?
  • die Kurzarbeit, z. B. wegen unterbrochener Lieferketten anmelden müssen?
  • die Mitarbeiter/-innen und Leiharbeiter/-innen bereits in Kurzarbeit haben?

Dann bieten wir Ihnen eine kostenfreie Informationsveranstaltung an. Melden Sie sich für Ihren Wunschtermin per E-Mail über QCG@bsw-mail.de, oder telefonisch unter 0351 42502-52 an.